© 2015 - 2020 by Reinhard Meyerdirks

www.rmhs.eu
...Elektronik und Software einfach und selbst gemacht
 

 

Überwachung einer Pelletheizung ohne Alarmkontakt via Puffertemperatur
Ein ehemaliger Kollege von mir hat eine Pelletheizung (ein etwas älteres Modell) ohne einen Alarmausgang.
Wenn nun die Heizung ausfällt, bemerkt man es erst wenn das Haus kalt wird oder es kein warmes Wasser mehr gibt.
Da er auch noch Mieter in seinem Haus hat, will er natürlich schnellst möglich über eine Störung seiner Heizung informiert sein.

Der Alarm soll via Email bei unterschreiten einer eingestellten Temperatur oder bei Stromausfall bzw. Verlust der Verbindung
zum Server ausgelöst werden.

Da die Heizung nicht wirklich über einen Störmeldeausgang verfügt, musste eine andere Lösung für das Problem gefunden werden.
Durch das TemperaturLogger - Projekt war meine Idee die Puffertemperatur der Heizungsanlage zu überwachen
und bei absinken der Temperatur unter einer Mindesttemperatur Alarm auszulösen.
Um zu überprüfen ob es überhaupt realisierbar ist, haben wir erstmal den Temperaturlogger an seinen Puffer angeschlossen
und eine Messreihe gestartet.
Auf den folgenden Bildern sieht man den schematischen Aufbau der Versuchsmessung und das Ergebnis der Messung



Das ist das Schema der Heizungsanlage
In gelb ist der Anschluß des
Temperatur-Loggers zu erkennen.



Hier im Bild die Aufzeichnung
des 03.04.2015.
Etwas überraschend für mich war,
das die Temperaturen der einzelnen
Fühler so dicht zusammen liegen.
Nach der Auswertung der Daten stellte ich fest das es relativ egal ist an welcher Stelle des Puffers der Temperatursensor
befestigt wird. Es muss lediglich die Alarmtemperatur angepasst werden.

Also ans Werk. Ein System aud eine SD-Karte gepackt und den Raspberry Pi installiert.
Die Installation des Pi's beschreibe ich bei Gelegenheit noch mal etwas genauer.

Das Programm welches Temperatur und Kennung des DS1820 an die Homepage sendet, ist im nächsten Bild dargestellt.



Das Programm wird via cronjob
alle 4 Minuten aufgerufen und
läuft einmal durch.
Den Pfad zu dem Script habe ich
mal unkenntlich gemacht. Fehlaufrufe
werden zwar gefiltert, jedoch möchte
ich sie minimieren/vermeiden.
Das war schon die ganze Software am Raspbery Pi. Nun die ganze Sache etwas schick verpacken und
der Alarm-Logger kann an den Puffer angeklemmt werden. Zwingend erfordelich ist eine LAN-Verbindung im
Keller. Bei der Versuchsmessung hat sich das WLan Signal im Keller als zu schwach herausgestellt.

Nach ein paar Zeilen php-code kann man nun auch Tageskurve der Alarm- und der Puffertemperatur online
ablesen.



Hier sieht man nun die aktuellen
Temperaturverläufe des heutigen Tages.
Mehr zum Thema dynamische
Grafiken mit phplot ist unter
Software / php zu finden.
Die Alarm-Mail wird versendet wenn die Puffertemperatur (rote Kurve) unter die Alarmtemperatur
(grüne Kurve) absinkt oder wenn der Alarmlogger die Verbindung zum Server verliert.

So, der Alarm-Logger ist nun installiert. Stellte kein Problem dar. Die Netzwerkverbindung aufgebaut und den
Pi an die Stromversorgung angeklemmt. Nach einigen Minuten waren dann die ersten Messungen im Diagramm zu erkennen.
Fragen und Anregungen können wie immer unten auf dieser Seite abgegeben
werden. Werde versuchen sie kompetent zu beantworten.

Den Alarm könnte man sich statt per Mail auch als SMS schicken. Um eine Email als SMS versenden zu
können, muss man nur seine Telefonnummer dafür freischalten. Eine Anleitung wie das geht, findet man auf
der Homepage der Wiesemann & Theis GmbH. Es fallen für das Verschicken
der SMS keine Kosten an, lediglich für das Empfangen werden je nach Anbieter ca. 0,20€ berechnet.

Schiessgruppen.de


  Hier kannst du einen Kommentar abgeben..  
    Name:
    Homepage:
    E-Mail:
    Kommentar:

1)  Name: Reinhard  e-Mail: -  Homepage:-
eingetragen am Samstag den 30.01.2016 um 21:52 Uhr

Hier kannst du einen Kommentar abgeben


1, ,1